Stammtisch 2018: Fr, 19. Januar

2018: Der 9. Neikirnger Musikerstammtisch findet am Freitag, den 19.01.2017 im Alpenhof Breitenfeld statt. Beginn ab 18:00 Uhr.

.

 

Neikirnger Musikerstammtisch

Wer am zu diesem Event schon mal im Alpenhof Breitenfeld war, weiß ganz genau, was es mit dem "Neikirnger Musikerstammtisch" auf sich hat. Hier gibt es Bilder vom Stammtisch, ein Blog und vor allem ein Gästebuch!

 
 
 
 
 
 

Musikerstammtisch 2012

E-Mail Drucken PDF

Der 3. Neikirnger Musikerstammtisch findet statt am

Freitag, 20. Januar 2012 ab 18:30
im Alpenhof Breitenfeld

Wir freuen uns schon ganz besonders auf die Veranstaltung und hoffen, daß der Stammtisch auf genauso gute Resonanz trifft wie letztes Jahr. Auch in diesem Jahr soll sich nichts ändern: kein festes Programm, kein Eintritt, keine Verpflichtungen. Ist ja ein Stammtisch, keine Musikerkonferenz. Wer möchte, kann natürlich gerne Instrumente mitbringen. Jedes Genre ist gerne gesehen und wird mit Spannung erwartet! Natürlich müßt ihr aber auch damit rechnen, daß sich irgend jemand dazugesellt und einfach mitspielt. Alle, die es ganz genau wissen möchten, können auch nochmal nachlesen was der Neikirnger Musikerstammtisch ist und was er nicht ist.

Im Laufe des Jahres kam immer mal wieder die Frage auf, warum das denn nun "Neikirnger" Musikerstammtisch heißt. Ganz einfach: irgend einen Namen braucht das Kind. Wir hätten uns auch auf "Gemütliches Beisammensein der Musiker des Oberlandes bei Bier und Wein" einigen können, aber wahrscheinlich merkt sich das niemand. Außerdem wäre der zugehörige Domainname gbdmdobbuw.de wohl offensichtlich zu kompliziert.

Der "Neikirnger Musikerstammtisch" ist also keine Veranstaltung für Musiker ausschließlich aus Neikirng. Ganz im Gegenteil, auch Franken haben sich dieses Jahr bereits angekündigt - und das freut uns außerordentlich!

Also: allen bescheid geben, kommen und mitfeiern!

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Januar 2012 um 11:58 Uhr

Nachruf

E-Mail Drucken PDF

Die traurige Frage, was Starnberg und Gopplasgrün gemeinsam haben, kann nun beantwortet werden: Beide verloren zum Jahreswechsel jeweils mit Johannes Heesters alias Jopi (108) und Günter Wunderlich alias GW (82) einen großartigen Künstler und lebende Legende. Beide standen bis zu ihrem Lebensende auf der Bühne - einer als Schauspieler, der andere als Musiker.

Die meisten von uns kannten sicherlich nur einen der Beiden persönlich. Viele Musiker des oberen Vogtlands hatten die Ehre, mit Günter gemeinsam auf der Bühne zu stehen – über mehr als drei gezählte Generationen lang. Danke, GW!

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. Januar 2012 um 10:33 Uhr

2. Neikirnger Musikerstammtisch 2011

E-Mail Drucken PDF

Es ist kaum zu glauben, wie schnell der 2. Neikirnger Musikerstammtisch vorüber ging. Nach der anfänglich recht spontanen Idee, einen Musikerstammtisch ins Leben zu rufen, war der 1. Neikirnger Musikerstammtisch im Jahr 2010 natürlich ein Experiment. Niemand wußte so recht, was passieren würde, und plötzlich waren 70 Musiker aus der ganzen Region im Alpenhof versammelt. Die Resonanz war super und es wurden noch am selben Abend die Rufe nach einer Neuauflage laut. Der unerwartete Erfolg des ersten Stammtisches hat jedoch große Erwartungen hinterlassen: kann man so etwas wiederholen? Wie würde ein zweiter, dritter, vierter Stammtisch ablaufen? Kommt diese irre Stimmung noch einmal auf?

Egal, ausprobieren. Mit Sven vom Alpenhof haben wir einen Wirt gefunden, der sich mit guter Planung auf das Experiment eingelassen hat. Bereits im Vorfeld war der Andrang riesig. Die Sorge um ausreichend Platz und Versorgungsengpässe wurde immer größer. Da jedoch die Zielgruppe und deren Gewohnheiten sehr genau zu kalkulieren war, stand von Anfang an der wichtigste logistische Grundsatz des Abends fest: Hauptsache, das Bier läuft.

Als gegen 18:15 der gesamte Saal besetzt war konnte man allenfalls ahnen, wohin sich der Abend entwickeln würde. Es hatte sich also rumgesprochen, daß die Neikirnger wissen, wie ein Musikerstammtisch auszusehen hat. Viele neue Gesichter waren zu sehen, selbst aus Franken waren sie angereist: Musiker, die einfach mal feiern möchten.

Nachdem der Wirt höchstpersönlich mit dem Alphorn den Stammtisch „freigeblasen“ hat, ließen die Musiker nicht lange auf sich warten und es wurde gespielt, gespielt, gespielt.

Den Anfang machte dieses Jahr das Trio Monochrom, dicht gefolgt erstmals von der Brauhausmusi aus Regnitzlosau. Ja, beim Bäck’ gibt’s Bumberle*. Wenn jemand weiß, was Bumberle sind, kann er sich gerne mal melden. Wo es sie gibt, wissen wir ja bereits.

Die Highlights des Abends aufzuzählen, wäre jedoch sinnlos: Ob Jan Röhlig auf der Zitter mit dem „Dritten Mann“,  Kraiz'daquer mit ihrer Interpretation des „Zarathustra“ oder auch das Gänsehautfeeling eines ganzen zum Chor gewordenen Saals, der ein „Prosit...“ im Satzgesang trällert. Wo fängt man an, wo hört man auf? Geht nicht, muß man erlebt haben.

Ebenso schwierig gestaltet sich im Nachhinein die Frage, wer denn überhaupt anwesend war und vor allem, wer wo wann mitgespielt hat. Mit dabei waren Vertreter der Blaskapelle Junges Egerland, Brauhausmusi, Candle Light, Die 3 Swingenden 4, Dreiländereck Musikanten, Eberhard Gast & Band, Freies Fränkisches Bierorchester, Judith, Kraiz'daquer, Lucky Music, Migma Handwerkerorchester, Monochrom, Mr. Feelgood, Nobody, Schönecker Lausbuam, Schwarzbachmusikanten, Stadtorchester Markneukirchen und Still Friends. Diese Liste enthält natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit – ganz zu schweigen von den vielen Einzelmusikern.

Der Wirt hat rund 130 Gäste** gezählt und bis auf zwei verschüttete Tabletts gab es keine Kollateralschäden. Zu späterer Stunde wurde es recht eng und an dieser Stelle muß man Sven und seinem Team ein dickes Lob aussprechen, denn trotz aller Unwegbarkeit war der Bierfluß nie unterbrochen. Hut ab.

Die durchweg positive Resonanz des Abends (vorsichtig ausgedrückt – manch einer spricht von Euphorie) verlangt nun, daß man den Neikirnger Musikerstammtisch wiederholen muß, und zwar am 20.01.2012 – dem wieder dritten Freitag im Januar.

Zum Schluß geht ein herzliches Dankeschön an all jene, die ihr Instrument ausgepackt und einfach mitgemacht haben. Wir hoffen, daß euch der Stammtisch genauso viel Spaß gemacht hat wie uns und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Prost!

PS: Wer nichts mehr verpassen möchte, abboniert am besten den Newsletter. Und natürlich ist ein Eintrag im Gästebuch auch was nettes - Vorschläge sind willkommen!

* richtig: Bombala. In manchen Teilen Frankens für "Bonbons". Danke an Conny von der Brauhausmusi für die Info.
** In der Freien Presse vom 24.01. las man 80 Leute. Diese Information ist leider falsch. Richtig sind rund 130.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. Januar 2011 um 07:51 Uhr

1. Neikirnger Musikerstammtisch

E-Mail Drucken PDF

Nun ist es also tatsächlich passiert: der 1. Neikirnger Musikerstammtisch hat sich getroffen. Niemand konnte ahnen, dass aus einer spontanen Idee ohne Organisation, Programm und Planung ein solches Event entstehen könnte. Deshalb belassen wir es dabei und planen auch in Zukunft nix. Man soll bekanntlich Erfolgsrezepte nicht über den Haufen werfen.

Natürlich hoffen wir, dass allen der Abend so viel Spaß gemacht hat wie uns. Die Tatsache, dass über 70 Musiker aus dem ganzen Oberland von Klingenthal bis Bad Brambach angereist sind, macht uns besonders stolz und erklärt auch, wie die 250 Liter ausgeschenktes Bier zustande kommen. Den Kümmerling hat keiner gezählt. Der arme Kellner vom Alpenhof kam mehr als einmal mit Kümmerling-Päckchen aus dem Vorratskeller. Da er aber selbst Musiker ist, hatte er viel Verständnis für unseren Durst.

Für alle, die beim 1. Stammtisch nicht dabei sein konnten oder sich nicht so richtig trauten, haben wir hier noch einmal zusammengefasst was der Neikirnger Musikerstammtisch ist und was er nicht ist.

Wie weiter? Es gab schon am Abend viele Diskussionen, wie oft und in welchem Umfang man einen Musikerstammtisch veranstalten könnte. Da der Januar der perfekte Monat im Sinne der allgemeinen Muggenauslastung ist, haben wir uns für eine Neuauflage am 21.01.2011 entschieden. Ja – es dauert noch lange. 359 Tage. Aber die Vorfreude ist ja bekanntlich auch was wert. Es wäre zu schade, wenn sich so ein besonderes Event im monatlichen Rhythmus totläuft.

Es gibt noch die Idee für einen kleineren Frühschoppen im Sommer. In der Umfrage (s. Kasten rechts – schon abgestimmt?) kristallisiert sich dieser Favorit schon heraus. Der Vorteil liegt auf der Hand: zum Frühschoppen am Sonntag morgen kann jeder kommen – auch die Musiker, die Freitags oder Samstags eine Mugge spielen. Und bekanntlich wird im Sommer nicht wenig gemuggt – die Zelte lassen grüßen. Nennen wir das mal eine nette Lösung für vielbeschäftigte.

Wer ganz genau hingesehen hat, hat sicher schon die Newsletter-Anmeldung entdeckt (wieder Kasten rechts – schon eingetragen?). Wozu machen wir das? Wir möchten rechtzeitig vor dem nächten Termin bescheid geben und so die Kommunikation etwas erleichtern. Vielleicht ergibt sich ja noch das eine oder andere. Und keine Angst – das wird kein wöchentlicher Spam werden. In diesem Sinne: bitte eintragen und nutzen! Für alle, die nicht genau wissen wie ein Newsletter funnktioniert - einfach mal bei Wikipedia nachlesen (ist auch keine Schande. Und nein, der Stammtisch-Newsletter kostet natürlich nichts).

Bleibt vorerst nur noch ein Prost an die Vertreter der Original Schwarzbachmusikanten, Judith, die drei swingenden Vier, Nobody, die Schönecker Lausbuam, Eberhard Gast & Band, die Adorfer Blasmusikanten, Mr. Feelgood, Monochrom, Vertreter der Erlbacher Streichergruppe und des Brambacher Jugendblasorchesters, allerlei Alleinunterhalter sowie Solokünstler und natürlich zahlreichen Gäste.

Wir freuen uns auf nächste mal und sind gespannt, wie’s weiter geht!

PS: wer noch Bilder hat – her damit! Einfach per mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. Januar 2010 um 09:23 Uhr

Stammtisch Website online

E-Mail Drucken PDF

Klar, es mußte schnell gehen. Mal schnell eine Website zusammenzimmern macht man auch nicht alle Tage. Da noch eine Mugge am Wochenende und der 81. Geburtstag vom "ewigen Trommler" GW am Montag dazwischen kam, hat es etwas länger gedauert. Aber nun ist sie da - unsere Stammtisch-Website. Warum der Aufwand? Ganz einfach: hier können wir die Bilder vom Stammtisch verteilen und zusätzliche Informationen bekannt geben. Und da kurze Domainnamen schön sind, heißt die Seite eben auch MusikerStammtischNeiKirng.de

Falls ihr Vorschläge und Anregungen zur Website habt - her damit! Man kann heutzutage schließlich fast alles machen. Ideen sind also gerne gesehen!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. Januar 2010 um 22:05 Uhr

Seite 2 von 2